Startseite » FAQs

FAQs - Meist gestellte Fragen

Frage der Legalität

Unser Dienst ist zu 100% legal und entspricht voll und ganz der gültigen Gesetzgebung. Für die Betreuung von betreuungsbedürftigen Personen in privaten Haushalten gilt das Hausbetreuungsgesetz, das vorsieht, dass eine Betreuung im Rahmen einer selbstständigen Erwerbstätigkeit erfolgen kann. Damit ist die rechtliche Absicherung der Betreuerinnen/der Betreuer und der von ihnen betreuten Personen sowie eine praxisnahe Durchführung der "24-Stunden-Betreuung" gewährleistet.

Die Betreuerinnen sind selbständig tätig, sie haben das Gewerbe der „Personenbetreuung“ angemeldet.

Wieviele Betreuer brauche ich?

Da eine einzelne Arbeitsperiode mit höchstens 14 Tagen begrenzt ist, müssen für eine durchgehende Betreuung zwei Betreuungskräfte tätig sein.

Wie sind die Rahmenbedingungen?

Die Betreuungskraft muss ein eigenes Zimmer zur Verfügung haben, zweckgemäss eingerichtet. Eigenes Bad oder Mitbenutzung des Bades muss gewährleistet werden.

Kost und Logis sind frei.

Was mache ich, wenn meine Pflegekraft mal nicht da ist?

Wenn die Pflegekraft Urlaub hat oder aus anderen Gründen vorübergehend abwesend sein sollte, kümmern wir uns bei Bedarf um eine Vertretung.

Wenn die Chemie nicht stimmt?

Wenn sie mit der Pflegekraft nicht zurecht kommen, bemühen wir uns so schnell wie möglich geeigneten Ersatz zu finden.

Was mache ich wenn die Pflegerin zum ersten mal kommt?

Wenn die Betreuerin das erste Mal zur Pflegeperson kommt, sollten Familienagehörige dabei sein, um Details bezüglich der Haushaltsführung zu besprechen.

Bei Betreuung und Pflege ist eine gründliche Einschulung sehr wichtig. Vor allem wenn es um pflegerische oder ärztliche Tätigkeiten geht, wird die Anwesenheit des Haus- oder Facharztes und der Familienangehörigen vorgeschlagen.

Fahrtkosten?

Die Fahrtkosten werden den Betreuern vom Klienten rückerstattet. Die Höhe richtet sich nach dem Herkunftsland und Wohnort der Pflegekraft und dem Wohnsitz der zu pflegende Person.

Wie hoch ist die Förderung in Österreich?

Die Förderung pro selbständiger Betreuungskraft beträgt EUR 275,00 pro Monat, für zwei Betreuungskräfte also EUR 550,00. Voraussetzung ist, dass die Betreuungskraft das freie Gewerbe der Personenbetreuung angemeldet hat oder ihre selbständige Tätigkeit von einem anderen EU-Mitgliedsstaat aus vorübergehend in Österreich ausübt.

Kann man Betreuungskosten in Österreich steuerlich absetzen?

Alle im Zusammenhang mit der Betreuung anfallenden Aufwendungen und Ausgaben wie zum Beispiel Geldaufwendungen und Sachbezüge für die Betreuungskräfte, eventuelle Aufwendungen für die Vermittlungsorganisation und überdies Arztkosten sowie Kosten für Arznei und Pflegemittel können als außergewöhnliche Belastungen gegenüber dem Finanzamt geltend gemacht werden.

 

AGENTUR RESPEKT

24-Stunden Betreuung und Pflege zu Hause


Kontakt

  0664-9785034

  01573-7990568

info@agentur-respekt.eu

 

schweiz@agentur-respekt.eu

 

 

 

 

Skype Me™!

Skype: agenturrespekt

 

Favoriten Links

www.pflegedaheim.at

www.bundessozialamt.gv.at

 

 

 

 

 

 

24 Stunden Betreuung in Österreich, 24 Stunden Betreuung in Deutschland